Energieverbrauch westliche Länder
ColiN00B / Pixabay

Die westlichen Länder brauchen tagtäglich massenweise Energie und schätzen diese oft zu wenig. Wasser welches für die Dusche oder die Heizung erwärmt wird, Strom für den Fernseher oder andere Mediengeräte und noch viele zahlreiche Beispiele könnten hier aufgeführt werden. Der Großteil dieser Energie stammt aus Erdöl, Kohle, Erdgas oder Atomkraft. Die benötigte Energie wird durch Verbrennung oder aber Spaltung von Atomkernen erzeugt. All diese Verfahren bergen große Risiken. Die Sonne hingegen ist ein sauberes Mittel dazu, Energie zu gewinnen und bietet auch keine derartigen Risiken. Die elektromagnetische Strahlung der Sonne gilt dabei als regenerative Energiequelle, diese Quelle kann nun mittlerweile schon seit einiger Zeit erfolgreich umgewandelt und dem Menschen zu Nutze gemacht werden.

Welche Voraussetzungen müssen für Solartechnik erfüllt werden?

Solaranlage
pasja1000 / Pixabay

Für eine ertragreiche Nutzung von Sonnenenergie ist vor allem der Winkel, in welchem die Sonne auf die entsprechenden Module trifft. Im Idealfall wäre dies ein Winkel von 90°. Um realistisch zu sein, lässt sich dieser Winkel allerdings aufgrund des sich andauernd verändernden Sonnenstandes Tag ein Tag nicht verwirklichen. Deshalb haben sich Experten auf einen Mittelwert geeinigt. Für Photovoltaikanlagen wird ein Winkel von 30° empfohlen, Solarthermieanlagen sollten mit einer Neigung von 45° montiert werden.

Was kostet eine Solaranlage?

Eine allgemeine Aussage auf diese Frage ist leider nicht möglich. Diese Antwort wäre zum einen davon abhängig, welches System gewählt wird. Dazu zählt beispielsweise die Entscheidung, ob die Anlage dafür genutzt werden soll, dass Strom erzeugt wird oder ein Warmwasserspeicher zum Einsatz kommt. Im ersten Fall würde man sich für eine Photovoltaikanlage entscheiden, wohingegen man sich im zweiten Fall für eine Solarthermie entscheiden müsste.

Eine Photovoltaikanlage zur Sonnenenergienutzung

In den Gesamtkosten der Photovoltaikanlage sind in der Regel die Ksoten für Solarmodule, Verkabelung, Wechselrichter und die Montage mit inbegriffen. Nicht zu vergessen sind eventuelle Planungskosten, die Kosten der Inbetriebnahme und auch für die Fernsteuerung, mit welcher die Möglichkeit besteht bei Überangebot die Photovoltaikanlage abzuschalten.

Solarthermie zur Sonnenenergienutzung

Preise für Solaranlagen bewegen sich im Unterschied zu Photovoltaikanlagen auf einem ziemlich konstanten Niveau. Die Preise unterscheiden sich hier nur in der Ausführung. Eine Ausstattung mit ausschließlicher Warmwasserbereitung ist grundsätzlich kostengünstiger als eine Ausstattung zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Um Richtwerte zu erhalten kann man festlegen, dass die ausschließliche Warmwasserbereitung ungefähr die Hälfte Kosten verursacht, als die kombinierte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Dies genauen Zahlen sollten allerdings mit dem jeweiligen Anbieter durchgesprochen werden.

Soll es eine Indach- oder Aufdachanlage werden?

Im letzten Schritt werden Solarthermien noch in Indach- oder Aufdachlösungen unterschieden. Beide Varianten lassen sich sowohl im Neubau als auch im Altbau nachträglich problemlos integrieren.

Die Aufdachanlage

Aufdachanlage
ulleo / Pixabay

Bei dieser Art der Montage erfolgt die Befestigung mit speziellen Montagesätzen einige Zentimeter über der Dachhaut. Da das System sehr flexible ist, ist die Aufdachmontage vor allem für Nachrüster bei einem Altbestand interessant. Das Dach selbst bleibt komplett unverändert. Um die Montage zu ermöglich, wird in erster Linie das Eindeckmaterial entfernt. Im Anschluss daran erfolgt die Montage von Dachhaken oder Sparrenanker auf den Dachsparren. Diese Haltepunkte nehmen letztlich die Montageschienen auf, auf welchen die Moduele eingehängt und verschraubt werden. Die Aufdachmontage ist einfach und schnell erledigt und gilt grundsätzlich als günstiger als die Indachvariante.

Die Indachanlage

Die der Name der Indachanalge bereits preis gibt, wird

bei dieser Art der Montage darauf geachtet, dass die Solaranlage direkt und diskret in das Dach integriert wird. Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu einem Dachfenster. Anstatt der Dacheindeckung werden die Module für die Solaranlage befestigt. Diese Art der Montage bietet nicht nur den Vorteil, dass sie Strom liefert, sondern auch eine gewisse Schutzfunktion. Den durch die Montage entsteht nochmals eine wetterfeste Einheit gegen Niederschläge. Die Befestigung der Module geschieht direkt auf den Dachlatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.